Festung Königstein – Die imposante Festung in der Sächsischen Schweiz

Beitragsbild Festung Königstein
0
(0)

Hallo zusammen

Heute möchten wir euch von unserem Ausflug zur Festung Königstein erzählen. Die Festung ist ein beliebtes Ausflugsziel in der Sächsischen Schweiz und bietet einen einzigartigen Blick auf die umliegende Landschaft. Sie ist eine der größten Bergfestungen in Europa und bietet eine faszinierende Mischung aus atemberaubender Architektur und Geschichte.

Die wahrscheinlich älteste Befestigungs- und Wehranlage des Königstein unterhalb der Georgenbastion ähnelt sehr der Festung Senftenberg.

Die Anreise auf die Festung

Die Festung liegt elbaufwärts etwa 30 km von Dresden entfernt. Wir sind mit dem Auto auf der A17 von Dresden aus gefahren und weiter über Pirna auf der B172 bis zum Parkhaus (kostenpflichtig). Weiter ging es mit dem Festungsexpress. Dieser Express ähnelt sehr der Schlossbahn in Wernigerode.

Hier findet ihr das Parkhaus „Festung Königstein“

Alternativ besteht auch die Möglichkeit mit dem Bus bis zum Parkhaus anzureisen und dann den Festungsexpress nehmen. Oder ihr wandert von dort ca. 650 Meter bis zur Festung. Auch auf dem Wasser ist die Festung zu erreichen. Mit der Sächsischen Dampfschifffahrt Dresden fahrt ihr auf der Elbe flussauf- oder flussabwärts bis zum Ort Königstein. Von dort bieten sich auch wieder die Möglichkeiten des Wanderns oder der Festungsexpress.

Parkhaus Festung Königstein
Parkhaus Festung Königstein

Was bietet der Königstein?

Um die Festung zu erobern könnt ihr den Fußweg durch das Torhaus nehmen oder ihr entscheidet Euch für den schnellen Weg – der Panorama Aufzug – mit etwas Wartezeit je nach Andrang. Dieser Aufzug bietet Euch eine atemberaubende (Höhenängstliche bitte wörtlich nehmen) Aussicht über das Vorland der Sächsischen Schweiz in Richtung Dresden.

Eines vorweg. Es ist für einen Tag zu viel um alles zu erkunden und zu verstehen, was die Festung zu bieten hat. Ich rate Euch vorab auf der Webseite der Festung zu informieren oder ihr plant gleich mehrere Tage ein.

  • das Torhaus – Unterhalb der Georgenburg gelegen. Wer einst ungebeten war und hier durch wollte, hatte wortwörtlich mit Pech zu rechnen.
  • die Georgenburg mit der Georgenbastion – nach dem sächsischen Kurfürsten Johann Georg I. benannt. Nach Umbauten im 18. Jahrhundert wurde sie hauptsächlich als Gefängnis benutzt.
  • das Brunnenhaus – es überdacht einen der tiefsten Brunnen Deutschlands und nicht nur etwas für Erwachsene.
  • die Magdalenenburg – benannt nach zwei Kurfürstinnen und der wohl kugelsicherste Vorratskeller überhaupt.
  • das Kommandantenhaus – eindrucksvoll – Hier wohnte der Kommandant und seine Familie.
  • die Garnisonskirche – hier wurde vieles aus der Zeit des 3. Reiches übermalt. Ob hier damals eine ganze Garnison Platz hatten, ist eine andere Frage.
  • die Friedrichsburg – ein achteckiger Pavillon – vom August dem Starken in Erinnerung an die frohen Stunden mit dem Soldatenkönig (König Friedrich Wilhelm I) und dessen Sohn benannt.

Diese Liste ist nicht vollständig, aber mehr haben wir an diesem Tag nicht geschafft.

Kommandantenhaus Festung Königstein
Kommandantenhaus

Ausstellung zur Festungsgeschichte – IN LAPIDE REGIS

800 Jahre Leben auf dem „Stein des Königs“ zeigt eine Große Ausstellung im Torhaus und in der Streichwehr. Unterhaltsam und mit Händen begreifbar wird die Festungsgeschichte über zwei Stockwerken in 33 Räumen dargestellt. Ein Mitmach-Museum. Von der Ersterwähnung im Jahre 1241 bis zur Eröffnung des Museums 1955 wird hier Geschichte erlebbar dargestellt.

  • Alle Informationen sind auf Deutsch, Englisch und Tschechisch vorhanden
  • über 30 Medienstationen und ein Audioguide in 9 Sprachen
In Lapide Regis

Essen und Trinken auf der Festung Königstein

Wer eine Festung wie diese hier auf dem Königstein erobern will, der kommt ohne kulinarische Stärkung nicht weit. Neben einer Festungsbäckerei, einem Offizierskasino und dem Erlebnisrestaurant „In den Kasematten“ wird auch im „Zum Musketier“ reichlich Speis und Drank angeboten.

Wir waren im urigen Musketier und können diesen historischen Ausschank sehr empfehlen. Das Essen war echt lecker. Hier findet ihr mehr Infos „Zum Musketier

Fazit

Der Tagesausflug auf die Mittelalterliche Burg war ein toller Erfolg und wird auch nicht der letzte Ausflug dorthin gewesen sein. Die Festung ist ein spannendes Ausflugsziel für die ganze Familie. Plant Euch genug Zeit ein um die Festung zu erkunden und ohne bequeme Schuhe wird aus der Eroberung der Festung ein Reinfall.

Da sich Preis und Öffnungszeiten ändern können informiert Euch vorher auf der Webseite der Festung Königstein.

Schon erobert? – Hier klicken

Wenn Euch dieser Beitrag gefallen hat, dann lasst gerne einen Kommentar hier.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Thomas Schmidt©Abenteuer mit den Schmidts

Wie hilfreich war dieser Beitrag?

Klicke auf die Sterne um zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung 0 / 5. Anzahl Bewertungen: 0

Bisher keine Bewertungen! Sei der Erste, der diesen Beitrag bewertet.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Ich würde mich über Deine Meinung freuen. Bitte kommentiere den Beitrag.x
Nach oben scrollen